DSCN7669
Waitangi Treaty Grounds gilt als die Wiege Neuseelands, denn dort wurde am 6. Februar 1840 der Vertrag von Waitangi von zahlreichen Maori-Häuptlingen und Captain Hobson im Namen der britischen Krone unterzeichnet. Der Waitangi Treaty Ground ist also DIE historische Stätte Neuseelands. Im Besucherzentrum buchen wir den Tagespass und bekommen dafür Vieles geboten. Als erstes eine geführte Tour mit einem Maori, der uns zu den einzelnen historischen Stätten auf dem Gelände führt und uns viele Hintergrundinformationen zur Unterzeichnung des Vertrages gibt. Beeindruckend auch das Kriegskanu, welches weltweit das größte seiner Art […]

Die Wiege Neuseelands


Mit der Nordspitze Neuseelands verbindet man automatisch Cape Reinga mit seinem Leuchtturm. Oft wird dieser Punkt fälschlicherweise als der nördlichste Punkt des Festlands Neuseelands bezeichnet. Diese Ehre gehört den Surville Klippen am Nordkap. Cape Reinga ist trotzdem ein spektakulärer und mystischer Ort, der einen Besuch unbedingt lohnt. Hier – wo sich das Tasmanische Meer und der Pazifische Ozean treffen, ist gemäß der Maori-Tradition der Startpunkt für die Geister der Toten auf ihrer Reise in die Unterwelt von Hine-nui-te-pō, der Göttin des Todes. Die interessante Vegetation und auch die tiefhängenden plötzlich entstehenden […]

Mystisch und gigantisch


Gestern morgen nach einer herzlichen Verabschiedung von unserer Vermieterin ging es weiter in den Norden. Vier Stunden Autofahrt sollten vor uns liegen. Unterwegs nehmen wir Bradley, einen Tramper – einen echten Kiwi, mit. Die Fahrt bis Whangarei (20 km) wird sehr unterhaltsam, er erzählt viel über sich und seine Vorfahren, die teilweise auch aus Deutschland stammen. Dann heißt es im wahrsten Sinne des Wortes 55 Kilometer Durchhalten bis Kawakawa, denn dort befindet sich die berühmteste Toilette des Landes. Kein Geringer als Friedensreich Hundertwasser, der hier seit 1975 lebte, hat 1997 […]

Ankunft im winterlosen Norden



Seit gestern sind wir am Riverhead Forest – ca. 35 km nördlich von Auckland. Von Napier aus sind es 5 1/2 Stunden Autofahrt für 445 Kilometer. In Napier haben wir übrigens erfolgreich ein Auto für Sophie gefunden, somit auch für sie paradiesisch. Zwei Tage hatten wir intensiv gesucht, sind diverse Gebrauchtwagenhändler in Napier abgefahren. Außerdem hatten wir immer ein Auge auf die abgestellten Autos, die hier am Straßenrand standen und verkauft werden sollen. Viele haben wir uns angeschaut und ein Volvo V40, älteres Modell, kam gleich in die engere Wahl. […]

Little Paradise


Unser heutiges Ziel war das Wai-O-Tapu Wonderland der heißen Quellen Die Guide Map, die man nach der Entrichtung des Eintrittspreises (32,50 NZD pro Erwachsener) erhält, weiß zu berichten: Das Wai-O-Tapu-Thermalgebiet erstreckt sich über eine Flache von 18 Quadratkilometern und nur ein kleiner Teil davon kann von Besuchern begangen werden. Das Gebiet steht unter Landschaftsschutz und stellt die größte Thermalfläche in der Vulkanumgebung Taupos dar. Das ganze Gebiet ist übersät mit kollabierten Kratern, heißen and kalten Seen, Schlammtümpeln und übelriechend dampfenden Erdspalten. Der erste Vulkan brach hier vor ungefähr 160 000 […]

Heiße Grüße aus der Hölle


Wir haben unser traumhaftes Te Awaiti verlassen und sind weiter nach Napier gefahren, wo wir auch den Jahreswechsel erleben wollen. Zunächst fällt uns hier das warme Klima auf, warmer Sommerwind, etwas höhere Luftfeuchtigkeit, subtropisches Klima eben. Und es blüht und duftet überall und so hohe Palmen haben wir selten gesehen. Beim Bummel durch die Stadt erfreuen wir uns an der Architektur der 20er / 30er Jahre. Diese Stadt wurde 1932 im Art – Déco -Stil  neu errichtet, da ein verheerendes Erdbeben der Stärke 7,9 das Zentrum 1931 dem Erdboden gleich […]

Napier – Art–Déco–Stadt an der Hawke’s Bay



Die letzten drei Tage haben wir es hier sehr ruhig angehen lassen, mit Lesen, Seevögel beobachten, Strandspaziergängen und Muschelsuchen, auf die Berge hinter unserem Ferienhaus steigen, atemberaubende Sonnenuntergänge erleben und um Mitternacht Sterne gucken. Die Milchstraße ist hier zum Greifen nah und auch  Sternennebel sind deutlich zu sehen. Es ist schön hier in Te Awaiti Hier gibt es nichts: nur Natur und Einsamkeit, drei Ferienhäuser und hunderte von Schafen. Es gibt keinen Handyempfang, stattdessen haben wir in unserem Ferienhaus Schnurtelefon, das schrecklich rauscht, aber funktioniert. Und doch haben wir Internet und […]

Zwischen Wellenbergen und Weinplantagen


DSCN7126
Unser derzeitiger Aufenthalt an der südlichen Küste von Martinborough ist abgelegen und dünn besiedelt. Um hier zum landschaftlich reizvollen Aorangi Forest Park zu gelangen, muss man schon gerne Auto fahren. Luftlinie sind von uns aus nur 26 km, aber durch die Berge um die wir herumfahren, müssen wir für diese Strecke 90 km und zwei Stunden einplanen. Auch wenn die Straßen in Neuseeland überwiegend in einem guten Zustand sind, führen jedoch die geographischen Gegebenheiten häufig zu schmalen, kurvenreichen Straßen. Und dazu kommen noch die vielen Schotterstraßen! Kein Wunder also, wenn […]

Aorangi Forest Park


Das Parlamantsgebäude
Es ist Weihnachten – zumindest in Deutschland und wir nutzen das sommerliche Wetter für einen Besuch in Wellington, Neuseelands Hauptstadt. Es wird auch gerne das „Windy Welly“ genannt. Heute ist es aber eher windstill. Obwohl – an unserem neuen Quartier, direkt am Pazifik an der Südspitze der Nordinsel, hat uns einen Tag zuvor ein recht stürmischer Wind empfangen. Wellington ist eine moderne Großstadt mit einem kompakten Zentrum, das sich recht gut zu Fuß erkunden lässt. Hier pulsiert das Leben mit vielen Geschäften, Museen, Theatern, Galerien, Boutiquen, Bars und Cafés. Während wir im […]

Wellington