Polarlicht-Tour


Da wir die Polarlichter gesehen haben, müssen wir nicht verlängern und treten unsere Rückreise nach ca. drei Wochen an. Allerdings fahren wir nicht wie geplant über Norwegen, sondern über Schweden zurück nach Deutschland. Und nun auch nicht an der Ostsee und am Bottnischen Meerbusen entlang wie auf der Hinfahrt, sondern direkt durch die Mitte Schwedens. Auf diese Fahrt freuen wir uns, zumal uns schon auf der Hinreise die unendliche Weite der Natur faszinierte. Über drei Stationen fahren wir rund 2300 km bis nach Trelleborg, wo uns Freunde erwarten und wir […]

Die Rückreise und eine unerwartete Begegnung auf dem Asphalt


Und es hat gestern Abend geklappt! Gegen 22:45 Uhr zeigten sich für ca. 30 Minuten die Polarlichter am klaren Nachthimmel. Bei Nachttemperaturen nahe dem Gefrierpunkt erlebten wir ein tolles Farbspektakel. Nicht nur ein paar grüne Lichter, gestern Nacht wurden wir für unsere Tour belohnt: Farben von hauptsächlich grün – an den Rändern aber auch gelb, violett und rötlich. Ich hatte mir das Schauspiel nicht so dynamisch vorgestellt – ständig waberten die Farbwolken am Himmel, bauten sich auf, veränderten die Form. Bei 15 Sekunden Belichtungszeit ist das kaum einzufangen. Aber schaut […]

… wir finden keine Worte – oder doch?


Der Weg war auch heute unser Ziel: Die Lofoten. Auf dem Weg dorthin durchquerten wir mindestens sechs Tunnel. Der längste war über 6 Kilometer lang. Beängstigend nicht nur die Länge, sondern auch die Dunkelheit und Enge bei allen Tunneln. Noch nie hatten wir so ein Unbehagen da durchzufahren. Wenn man von Deutschland Richtung Süden nach Kroatien fährt, durchquert man weitaus längere Tunnel. Doch diese sind hell, breit und mit Sicherheitsröhren versehen. So ein mulmiges Gefühl wie heute hatten wir nie. Nichtsdestotrotz rissen uns aber die imposanten Berge und Landschaften der […]

Von Vesterålen Richtung Süd-Westen: Die Lofoten



Sortland ist bekannt als die „blaue Stadt“. Warum das so ist, kann man auf den Fotos sehen. Der Künstler Björn Elvenes hatte die Idee für dieses Projekt (oder das Monopol auf blaue Farbe?). Deshalb wurden mehrere Gebäude der Stadt in verschiedenen Blauschattierungen bemalt. Manch einer würde vielleicht rot sehen bei so viel blau, aber wir finden, dass die Gebäude dadurch gewonnen haben und die Stadt insgesamt nicht ganz so trostlos aussieht. Auch findet man ein Kulturzentrum und einige Galerien in dem ca. 10000 Einwohner zählenden Städtchen, in dem auch die […]

Sortland – die blaue Stadt


Heute zeigte sich der Himmel von Nordland eher von der bedeckten Art. Jedoch lagen die Temperaturen bei bis zu 16 °C am Nachmittag und es war nur schwach windig. Daher beschlossen wir einfach auf’s geradewohl loszufahren, um an schönen Ecken die Landschaft per pedes zu erkunden. An dieser Stelle sei bemerkt, dass „freies“ Wandern hier oben recht schwierig ist. In Vesterålen sollen nur ca. 35.000 Menschen wohnen, jedoch müssen wir feststellen – hier sind sämtliche schöne Stellen zugebaut und abgezäunt. Das hatten wir uns ganz anders vorgestellt. Wir hatten grenzenlose […]

Heute: Wandertag


Unglaublich: Polarlichter Polarlicht, 16.09.2016, 23:35 Uhr, Sortland Gestern Abend gegen 23 Uhr zeigte sich doch noch, wenn auch schwach (der kp-Index ging gegen 1 und es war Vollmond), das Nordlicht. Erst ein kleiner Fleck, der hin und her waberte, dann ein langes Band, das von Ost nach West verlief und mal mehr mal weniger sich vergrößerte oder auch teilte. Wir waren erst so fasziniert und gebannt und wollten und gar nicht vom Anblick trennen, bis Kassi die Kamera holte und förmlich ausflippte, weil er es geschafft hatte, die Aurora einzufangen. […]

Farben des hohen Nordens



Heute sind wir in Sortland angekommen, wo wir nun ca. eine Woche in einem kleinen Ferienhaus leben werden. Von Narvik aus brauchten wir keine 3 Stunden für ca. 200 km. Die Straßen in Norwegen sind mit den schwedischen kaum vergleichbar. Hier sind 80 km/h die Höchstgeschwindigkeit, meist jedoch sind es weniger. Die ist aufgrund dem Zustand und der Breite angemessen. Ziel unserer Fahrt gen Norden ist es, „Land und Leute“ kennen zu lernen. Da wir nun Norwegen erreicht haben, drängt sich ein Vergleich der „Leute“ beider Länder auf. Wir sind […]

Unser Basiscamp am Eidfjord erreicht!


dscn3507
„Norwegen“, abgeleitet von Nordvegr, das heißt so viel wie der „Weg nach Norden“. Diesen haben wir zwar über Schweden genommen, sind nun aber endlich in dieser urwüchsigen, kargen Landschaft, die trotzdem mit ihrer Schönheit bezaubert, gelandet. Unser heutiges Etappenziel hieß „Narvik“. Kiruna und Narvik verbindet eine enge Partnerschaft, denn aus den Erzminen Kirunas wurde und wird noch heute über die Bahnstrecke das Erz im Hafen von Narvik verschifft. Dieser Hafen ist, obwohl er so hoch im Norden liegt, im Winter nahezu eisfrei. Der nahe Golfstrom sorgt hier für milde Temperaturen. […]

Der Weg nach Norden: „Norwegen“


Unbändige Naturkräfte: Stromschnellen des Storforse Unserer Gastgeberin empfahl uns heute Morgen beim Frühstück, dass wir uns auf dem Weg nach Jokkmokk und Kiruna unbedingt die Stromschnellen in Vidsel anschauen sollten. Gesagt, getan – nach einer Stunde Fahrt waren wir schon dort und hörten auch schon von weitem das gigantische Tosen des Storforse und sehen dann auch die weißen Gischtmassen von einigen hundert Metern Länge. Die Gesamtlänge der Stromschnellen beträgt 5 km und die Fallhöhe mehr als 80 Meter. Wir sind überwältigt von dieser Kraft und Schönheit! Polarkreis und Jokkmokk Nach 90-minütiger […]

Unbändige Natur, Polarkreis und Regenbogen: 5. Etappe